Firmware-Update: Neue Gluon Stable Version 0.2

Hallo Freifunker in Mainz und Wiesbaden,

am 15.05.2015 wurde die neue Gluon Version v2015.1 veröffentlicht. Mittlerweile gibt es schon die Version v2015.1.1, ein Maintenance Release, das am 17.06.2015 veröffentlicht wurde und einige Bugfixes enthält.

Wir haben diese neue Gluon Version drei Wochen lang als „Beta“ mit eure Hilfe ausgiebig getestet. Vielen Dank für eure Mithilfe und Rückmeldungen. Probleme haben wir keine festgestellt, auch wurden uns keine gemeldet.

Deshalb wird es Zeit die neue Version ins ganze Freifunk-Netz auszurollen. Die neue Firmware „0.2-stable“ steht also nun bereit. Alle Knoten, die den Autoupdater aktiviert haben (Firmware-Branch „stable“) werden sich im Laufe der nächsten Tage updaten.

Neuerungen in der Firmware-Konfiguration:

  • Hostname Prefix: Der Standard Hostname neuer Knoten ist nun nur noch
    die MAC-Adresse und nicht wie vorher „wi-xxxxxxxxxxxx“ bzw. „mz-xxxxxxxxxxxx“
  • Gateways: Wir trennen uns schweren Herzens vom bis dato ältesten Gateway
    „Hinterschinken“. Dafür begrüßen wir gleich zwei neue Gateways: Kaschu und
    Wasserfloh. Dadurch verteilen sich die VPN-Verbindungen der Knoten und auch
    der Internet-Exit nun auf insgesamt 4 Gateways.
  • Neues Paket „gluon-site-info“, das dafür sorgt, dass auch der „site_name“ per Alfred announced wird.
  • Neuer Signatur-Schlüssel für den Autoupdater von Markus

Links

Die wichtigsten Änderungen fassen wir für euch zusammen:

Neu unterstützte Router-Modelle:
Allnet ALL0315N
D-Link DIR-615 (C1)
GL-Inet 6408A (v1)
GL-Inet 6416A (v1)
Netgear WNDR3700 (v1,v2,v4)
Netgear WNDR4300
Netgear WNDR3800
Netgear WNDRMAC (v2)
TP-Link TL-MR3220 (v2)
TP-Link TL-WA701N/ND (v1)
TP-Link TL-WA830RE (v1)
TP-Link TL-WA860RE (v1)
TP-Link TL-WA901N/ND (v2,v3)
TP-Link TL-WDR4900 (v1)
TP-Link TL-WR743N/ND (v1,v2)
TP-Link TL-WR941N/ND (v5)
TP-Link TL-WR254N/ND (v1)
Ubiquiti Nanostation M XW
Ubiquiti Loco M XW
Ubiquiti UniFi AP Pro
x86 Generic
x86 VirtualBox
x86 VMware
x86 KVM

Neue Funktionen:

  • Internationalization für den Config-Mode: Übersetzungen der Texte
    sind in Deutsch und Englisch verfügbar; Welche Sprache angezeigt wird
    hängt von den Spracheneinstellungen des verwendeten Browsers ab.
  • Mesh-on-LAN wird nun „offiziell“ unterstützt.
  • Höhe der Nodes kann zusätzlich zur GPS-Position angegben werden (altitude)
  • „gluon-announced“ wurde komplett überarbeitet (Software, die auf lange Sicht Alfred ersetzen soll)
  • Das kommt von Alfred ist es die Informationen über die Knoten
    (Namen, Adressen, Geo-Daten, Kontakt-Daten, etc.) periodisch ins
    Freifunk-Netz schickt, aktuell minütlich.
  • Das neue Konzept von „gluon-announced“ dreht den Spieß um. Statt
    periodische Announcements zu verschicken können die Knoten per
    Multicast explizit nach Informationen gefragt werden.
  • Dem „autoupdater“-Programm kann man auf der Kommandozeile nun den
    gewünschten Firmware-Branch über die Option „-b“ mit angeben.

Bugfixes:

  • Die MTU auf den Wireless Interfaces wurde nicht den Neuerungen in B.A.T.M.A.N Advanced (compat 15/ ab Version 2014.0) angepasst.
  • Warum höhere MTU? VLAN-Header von 4 Byte wurde eingeführt. Bisherige MTU: 1528 Neue MTU: 1532.
  • Unter bestimmten Bedingungen konnte es vorkommen, dass die gesamte Konfiguration auf den Werkszustand zugerückgesetzt wurde, wenn man die Reset-Taste für mehr als 5 Sekunden gedrückt hielt.
  • Manchmal hat das WAN-Interface nicht mehr auf IPv6-Pakete geantwortet, das zum Abbruch der VPN-Verbindung geführt hat.

Bekannte Probleme:

  • Es kann vorkommen, dass Alfred gelegentlich abstürzt, verursacht
    durch ein Kernel Problem (Issue).
  •  Ubiquiti AirMax Geräte: Die voreingestellte Sendestärke (Transmission Power, TX) ist zu
    hoch und muss deshalb immer manuell angepasst werden (Issue).

Frohes Freifunken!
wünscht das Admin-Team

P.S.: Damit sich die Knoten der Beta-Tester auch aktualisieren muss der Autoupdater-Branch wieder auf „stable“ umgestellt werden. Das kann man über den Config-Mode (Expert Mode) oder über die Kommandozeile erledigen:


# uci set autoupdater.settings.enabled=1
# uci set autoupdater.settings.branch=stable
# uci commit autoupdater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.