Nachtrag: Neue Firmware Version 2017.1.4+mwu1 (testing)

Hallo Freifunkas in Mainz, Wiesbaden und Umgebung,

nachdem es in Sachen neue Firmware länger still war, haben wir uns in der letzten Woche damit beschäftigt endlich den Wechsel auf Gluon v2017.1, genauer gesagt v2017.1.4, anzugehen. Mit dieser Version wechselt die Basis für Gluon, wie mit 2016.2.6+mwu1 bereits angekündigt, von OpenWrt Chaos Calmer 15.05 zu LEDE 17.01. LEDE (Linux Embedded Development Environment) ist ein Fork des OpenWrt Projektes, der im Mai 2016 ins Leben gerufen wurde und seither viele Neuerungen erfahren hat. So wurde z.B. der Linux Kernel von 3.18 auf 4.4 aktualisert.

Leider gibt es in Gluon v2016.2.6 einen Bug im Autoupdater der dazuführen kann, dass Knoten bei einem Update hängen bleiben und erst nach einem manuellen Neustart wieder verfügbar sind. Das Problem tritt vorwiegend bei Geräten mit 32MB RAM und hoher Uptime auf. Der Fehler wurde in v2017.1.2 behoben.

Gluon Source Code: https://github.com/freifunk-gluon/gluon/releases/tag/v2017.1.4
Gluon Release-Notes:
https://gluon.readthedocs.io/en/stable/releases/v2017.1.html
https://gluon.readthedocs.io/en/stable/releases/v2017.1.2.html
https://gluon.readthedocs.io/en/stable/releases/v2017.1.3.html
https://gluon.readthedocs.io/en/stable/releases/v2017.1.4.html
MWU Gluon-Konfiguration: https://github.com/freifunk-mwu/sites-ffmwu/releases/tag/2017.1.4+mwu1

Link zur Firmware Mainz: https://firmware.freifunk-mainz.de/testing
Link zur Firmware Wiesbaden: https://firmware.wiesbaden.freifunk.net/testing
Link zur Firmware Rheingau: https://firmware.freifunk-rtk.de/rheingau/testing
Link zur Firmware Taunus: https://firmware.freifunk-rtk.de/taunus/testing

Auf allen Knoten, auf denen nachträglich das WAN- und/oder das LAN-Interface umkonfiguriert wurde, z.B. für VLAN-Tagging wie es auf Backbone-Knoten üblich ist, muss der neue Interface-Name auch nach ‚/lib/gluon/core/sysconfig/[lan|wan]_ifname‘ übertragen werden.

Beispiel:
Standardmäßig wird eth0 (WDR3500, bei anderen Modellen kann es unterschiedlich sein) als LAN-Interface verwendet. Nachdem der interne Switch für VLANs umkonfiguriert wurde ist mein VLAN für Freifunk Client Traffic z.B. VLAN ID ‚3‘, also heißt das neue LAN-Interface ‚eth0.3‘. In der Datei ‚/etc/config/network‘ passt man daraufhin das Interface ‚client‘ entsprechend an:


config interface ‚client‘

list ifname ‚eth0.3‘ # vorher ‚eth0‘

Gluon schreibt sich die beim initialen Flashen erkannten WAN- und LAN-Interface-Namen in eigene Dateien, die bei späteren Updates wieder ausgelesen werden, um die Netzwerk-Konfiguration zu aktualisieren. Diese Dateien sind:
– WAN-Interface: /lib/gluon/core/sysconfig/wan_ifname
– LAN-Interface: /lib/gluon/core/sysconfig/lan_ifname
– Setup-Interface: /lib/gluon/core/sysconfig/setup_ifname (Interface, das im Setup-Mode (Config-Mode) verwendet wird, i.d.R. identisch mit dem LAN-Interface)

Denkt bitte daran, diese Dateien entsprechend anzupassen sofern ihr aufgrund von VLAN-Konfigurationen, etc. Interface-Namen ändert.

Fehlerberichte bitte über die Maschinenraum Liste.

Aufgrund der Weihnachtszeit fällt die Testphase diesmal etwas länger aus. Sofern mit der Version keine Probleme festgestellt werden planen wir das Release im neuen Jahr zum Stable zu machen.

Happy Testing wünscht,
das Firmware-Team

Neu unterstützte Geräte:
GL Innovations
– GL-AR300M

TP-Link
– RE450
– TL-WA730RE v1
– TL-WA7210N v2
– WBS210 v1.20
– WBS510 v1.20

Ubiquiti
– AirGateway LR
– AirGateway PRO
– Rocket M2/M5 Ti
– UniFi AP LR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.