Archiv der Kategorie: Präsentation

Podiumsdiskussion „Freies Netz für alle“ @ Landeszentrale für politische Bildung, 24.11.2016

freies-netz-fuer-alle-podiumsdiskussion-landeszentrale-fuer-politische-bildung-2016-11-24Am kommenden Donnerstag, den 24.11.2016, findet bei der Landeszentrale für politische Rheinland-Pfalz eine interessante Podiumsdiskussion zum Thema „Freies Netz“ statt:

„Freies Netz für alle – Netzfreiheit vs. Demagogie und Datenklau“

Ein freies Kommunikationsnetz, ohne Überwachung, ohne Zensur, ohne Zugangsgrenzen und am besten kostenlos, das ist der Traum vieler Vertreter der Internet Gemeinschaft. Die Demokratisierung des Internets sowie die Implementierung bzw. Aufrechthaltung von Netzneutralität, soll das Internet für alle zugänglich machen und ökonomische, politische, rechtliche sowie technische Kontrollen minimieren. Gleichzeitig bergen die endlosen Möglichkeiten des Internets auch immer konkreter werdende Gefahren, denen ohne Kontrollmechanismen schwer zu begegnen ist. Dabei stehen neben Datenschutz und Jugendschutz auch der Umgang mit Hetze im Netz im Mittelpunkt der Betrachtung.

In einem Vortrag und der anschließenden Diskussion sollen über Möglichkeiten und Grenzen eines freien Internets diskutiert werden. Experten aus unterschiedlichen Bereichen diskutieren dabei wie Kontrolle im Internet aussehen kann und darf.

Programm:

19.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Wolfgang Faller und Svenja Pauly

19.10 Uhr Impulsvortrag „Freifunk – freies Netz für alle“
Florian Altherr, Freifunk Mainz

anschließende Podiumsdiskussion mit:

  • Holger Herzog, Leiter der Stabsstelle Recht und Interna­tionales bei jugendschutz.net
  • Prof. Dr. Dieter Kugelmann, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in RLP
  • Moderation: Jasmin Fitzpatrick, Bereich Innenpolitik/Politische Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

20.30 Uhr Ausklang

Veranstaltet von:
Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
Am Kronberger Hof 6 . 55116 Mainz
(Eintritt frei)

Espresso for the mind? Daniel Weberuss präsentiert Freifunk Mainz auf der Frankfurter Buchmesse

daniel-weberruss-portrait-262x272Am Sonntag, den 23.10.2016, sind auch Freifunker aus Mainz auf der Frankfurter Buchmesse vertreten.

Im Rahmen von „Espresso for the mind  – Next level design“ wird unser Designer Daniel Weberuss Freifunk Mainz und sein prämiertes Erscheinungsbild in einem Pitch vorstellen.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr vorbeischaut! Weiterlesen

Mommenheimer begeistert von freiem Internet

Pressemitteilung von Auxilium Mummerum e.V. zur ersten Freifunk-Infoveranstaltung in Mommenheim am 14. Juli 2016:

Vergangenen Donnerstag kamen Interessierte aus allen Altersklassen zu einem Informationsabend zum Thema Freifunk ins Mommenheimer Rathaus. Der Verein Auxilium Mummerum hatte eingeladen, um über die Möglichkeiten des freien WLAN-Netzes zu berichten.

„Zunächst sind die meisten Menschen skeptisch wenn es darum geht, dass man Internet umsonst nutzen oder seinen Internetzugang mit anderen teilen kann. Aber wer sich ein bisschen damit befasst merkt schnell, dass freies Internet weder illegal noch teuer ist“, berichtet Frank Zimmermann, der die Details des freien Internets erläuterte. „Wer sich an Freifunk beteiligt, zeigt soziales Engagement und ermöglicht freien Zugang zu Wissen und Bildung. Und für den Nutzer ist Freifunk immer kostenlos.“

Davon konnten sich die Zuhörer an diesem Abend direkt selbst überzeugen. Im Ratssaal war zum Testen ein Freifunk-Router aufgebaut. So konnte jeder selber sehen und ausprobieren, wie einfach die Installation ist und wie unkompliziert man Freifunk nutzen kann.

Und wer einmal Freifunk Mainz genutzt hat wird schnell an vielen Stellen in Mainz und Umgebung merken, dass er dieses freie Internet an zahlreichen Orten finden kann. Denn das Handy oder Tablet wird dann automatisch Freifunk wählen, wenn ein WLAN-Hotspot in der Nähe ist. Das spart eigenes Datenvolumen und somit Kosten. Und wer am Freifunk-Netz aktiv teilnehmen will, kann selber einen Router aufstellen und das Netzwerk erweitern. So kann jeder mit minimalem Einsatz ein tolles Bürgernetzwerk betreiben. Beratung und Software gibt es übrigens umsonst, denn Freifunker arbeiten grundsätzlich ehrenamtlich.

Wer wissen möchte, wie jeder, auch in anderen Gemeinden, mitmachen und gleichzeitig davon profitieren kann, wendet sich einfach an Frank Zimmermann – Telefon (06138-927885) oder Mail. Zusätzlich bietet auch die Seite www.freifunk-mainz.de interessante Informationen.

freifunk mommenheim

„Freies Internet für Alle“ – Mommenheim soll Freifunk-Netz bekommen

Am 14. Juli findet die erste Info-Veranstaltung zu Freifunk in Mommenheim statt (Facebook-Event). Ankündigung:

Internet jederzeit und an jedem Ort – für viele heute selbstverständlich. Doch das kostet. Und der notwendige Anschluss zu Hause oder der Zugang per Smartphone ist nicht immer möglich. In vielen Städten sorgen WLAN-Hotspots für Abhilfe. Zumeist aber mit Einschränkungen. Ist die Nutzung kostenlos möglich, ist sie in der Regel zeitlich beschränkt. Und der Nutzer muss sich erst anmelden und akzeptiert meist auch noch Werbung zur Finanzierung.

Freifunk dagegen ist völlig unabhängig und in jeder Hinsicht frei. Wer in Reichweite eines Freifunk-Hotspots ist, wählt einfach Freifunk Mainz als Anbieter. Ohne Anmeldung, ohne Passwort, ohne irgendwelche Einschränkungen, werbefrei und natürlich kostenlos.

Möglich wird das durch Bürger, die ihren Internetanschluss teilen oder einfach nur einen Router aufstellen, der sich dann mit anderen vernetzt. Und alles ohne jedes Risiko. Denn der Gast am Hotspot nutzt nur die Bandbreite des Anschlusses, der Zugang erfolgt direkt über Freifunk als Anbieter. Die Kosten für die Technik sind dabei erstaunlich gering. Somit eignet sich diese Art von freiem WLAN-Hotspot für jeden. Natürlich auch für Hotels, Restaurants, Geschäfte und Arztpraxen.

Mommenheim hat bereits 3 Freifunk-Hotspots. Und es sollen mehr werden.

Wie das funktioniert, warum jeder mitmachen und gleichzeitig auch profitieren kann – all das vermittelt ein Informationsabend am 14. Juli um 19 Uhr im Rathaus in Mommenheim (An der Weidenbrücke 1).

Eingeladen sind alle Interessierten, natürlich auch aus anderen Gemeinden. Veranstalter ist der Verein Auxilium Mummerum e.V. in Zusammenarbeit mit Freifunk Mainz e.V.. Fragen vorab können an Frank Zimmermann per Mail oder telefonisch (06138 – 927885) gestellt werden.

Heute: Mainz Map III – Der Thementag zu Technologien der Zukunft in Mainz

Wir sind heute mit den netten Menschen von In Zukunft:Mainz beim Mainz Map III – Der Thementag zu Technologien der Zukunft in Mainz unterwegs. Stoßt dazu, wenn ihr mögt, um 14 Uhr auf dem Tritonplatz zur „Futour“, der thematischen“ Fahrradtour,  um 18:30 Uhr im Bonifaziusturm zu „Open your Mainz“ oder um 19:30 Uhr zur „Perfor’Mz“!

Freifunk informiert auf Info-Messe „Ehrenamt und Flüchtlinge“

Am vergangenen Samstag waren wir vom Freifunk bei der Infomesse „Ehrenamt und Flüchtlinge“ in der Alten Lokhalle und haben vorgestellt, wie einfach und unproblematisch man mit Freifunk sein Netz mit anderen Menschen teilen kann.

Die Messe war organisiert von der Leitstelle Ehrenamt der Staatskanzlei und richtete sich an die in der Flüchtlingshilfe ehrenamtlich Aktiven, die dort die Gelegenheit hatten, sich gezielt zu informieren, sich auszutauschen und zu vernetzen. An Messeständen konnten konkrete Angebote und Fragestellungen diskutiert werden. Moderierte Thementische und Themenlounges boten außerdem die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen.

An unserem Stand präsentierten wir uns mit unserem Poster „Free Wifi for Refugees“ und erklärten anhand von einigen Routern und Richtfunk-Antennen, wie einfach man bei Freifunk mitmachen und sein Netz mit anderen teilen kann. Gerade für die Versorgung von Flüchtlingen mit Internet eine super Technologie. Auf einem Monitor konnten wir außerdem den sehr interessierten Besuchern live unsere Karte zeigen und wo es schon überall Freifunk gibt. Immer wieder konnten wir auch Interessierte von weiter weg über den Community-Finder auf freifunk.net an andere Communities in Rheinland-Pfalz und anderswo verweisen.

Wir haben sehr viele tolle Gespräche mit engagierten Menschen geführt und durften auch die Ministerpräsidentin Malu Dreyer an unseren Stand begrüßen, die uns herzlich für unser Engagement dankte. Für uns insgesamt ein toller Tag!